Breitbart News

heißt ein Online-Nachrichten-Portal, das in den USA daheim ist und dort im Wahlkampf die Werbetrommel für Donald Trump gerührt hat. Es ist ausländerfeindlich, homophob und hält auch nicht viel von der Gleichberechtigung der Frau. Nach dem Wahlerfolg Trumps möchte das Portal expandieren und auch im europäischen Nachrichten-Markt mitmischen, wobei es die Macher der Seite mit der Wahrheit nicht immer allzu genau nehmen. Nach viel Kritik am Auftritt im Netz haben Firmen wie BMW oder die Deutsche Telekom ihre Werbeschaltungen auf der Seite eingestellt. Anders hält es der größte Händler im Netz: Amazon. Das ist wieder ein Grund mehr, regional und vor Ort einzukaufen und weniger im Netz – und wenn überhaupt, dann nicht bei Amazon.


Zurück

Die ÖDP Oberpfalz verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen